2004 - Schillernde Schlammschlacht



Plakat - Kritik - Zum Stück


Schillernd frei

Nach der Auswahl der Textgrundlage von Schillers "Die Räuber" haben wir uns zunächst mit der Figurenkonstellation des Stückes beschäftigt. Der Grundkonflikt der zwei Brüder Karl und Franz sowie die Umstände wie Familie, Liebe, Macht und Ansehen, in denen dieser Konflikt eskaliert, wurden zur Grundlage unserer Bearbeitung. Sodann wurde ein Grundgerüst von Szenen entwickelt, das die grundlegenden Konflikte vom Kleinen zum Großen enthält: ein kindischer Streit in der Sandkiste, der Gruppenzwang in der Jugend, die Diskriminierung beim Erwachsenwerden, die soziale Gefährdung durch Arbeitslosigkeit und schließlich Krieg und Terror in der Weltpolitik. Nach dem Handlungsschema wurde nun der Text dazu aus Versatzstücken und Zitaten von Schillers "Die Räuber" gebastelt. Anschließend wurde die Rollen für diese Szenen besetzt. So ergab sich schließlich eine Folge von Szenen, die ausgehend von einer banalen Auseinandersetzung bis zu Mord und Totschlag führt.


Darsteller:
Vroni Auer
Carmen Baumgarten
Tatjana Brenner
Fahrudin Dugonic
Gregor Fraitzl
Regina Fuchs
Thomas Goldbrunner
Svenja Heins
Sonja Hösl
Moritz Kellermann
Robin Kerkhof
Martin Köhl
Katharina Lochinger
Florian Reißner
Anke Riemer

Musik:
Benedikt Mayer (g)
Tobias Theisselmann (b)
Johannes Reichgruber (dr)

Plakat: Tobias Theisselmann
Spielleitung: Rupprecht Losert

zurück